Zertifizierungen für Arbeitsschuhe und Sicherheitsschuhwerk 

Die Arbeitsschuhe von Sika Footwear sind nach den europäischen Normen für Sicherheitsschuhwerk EN ISO 20345:2011 und Arbeitsschuhe EN ISO 20347:2012 zertifiziert. Im Jahr 2022 gab es in beiden Kategorien neue, offizielle Zertifizierungen. Beide Zertifizierungen gelten für eine Übergangsphase. In den folgenden Übersichten können Sie sich einen Überblick über die Unterschiede zwischen den neuen und den alten Zertifizierungen verschaffen. 

Zertifizierungfür Sicherheitsschuhwerk 

EN ISO 20345:2011 – die alte Zertifizierung

Sika Footwears Programm von Sicherheitsschuhen ist nach dem Europäischen Standard für Sicherheitsschuhe, EN ISO 20345:2011, zertifiziert. Schuhe, die nach EN ISO 20345:2011 zugelassen sind, sind immer mit einer Zehenschutzkappe zum Schutz vor herabfallenden Gegenständen (200J) und vor Zusammendrücken (15kN) ausgestattet. Zudem besitzen sie zwingend eine rutschhemmende Laufsohle.
Diese grundlegende Zertifizierung ist auch bekannt als

Darüber hinaus können Sicherheitsschuhe weitere Schutzeigenschaften besitzen. Die gängigsten Kombinationen sind:

  Sicherheitsschuhe Wasserdichte Stiefel
Zertifizierungen
SB: Zehenschutzkappe check check check check check check
P: Durchtrittsichere Sohle, 1100 Newton close check close check close check
A: Antistatische Sohle (< 0,1 M-1000 MΩ) check check check check check check
E: Stoßabsorption in der Ferse, min. 20J check check check check check check
WRU: Wasserabweisender Schaft close close check check check check
FO: Öl- und benzinbeständig check check check check check check

 

Zertifizierungen für die rutschhemmenden Eigenschaften der Sohle

EN ISO 20345:2011 - die alte Zertifizierung 

Die Sohlen der Schuhe werden auf ihre rutschhemmenden Eigenschaften geprüft und können auf verschiedenen Niveaus zugelassen werden. 

Laufsohle wurde auf Keramikfliesen mit Seifenlösung auf Rutschfestigkeit geprüft und zugelassen.
Laufsohle wurde auf einer Stahlplatte mit Glycerin auf Rutschfestigkeit geprüft und zugelassen.
Laufsohle wurde in Bezug auf SRA und SRB geprüft und zugelassen.

Weitere Zertifizierungen nach EN ISO 20345:2011 - die alte Zertifizierung

FO: Fuel & Oil resistance: Zugelassene öl- und benzinbeständige Laufsohle.

HRO: Heat Resistant Outsole: Zugelassene hitzebeständige Laufsohle, die eine Minute lang bis zu 300° C standhält.
HI: Heat Insulation of Outsole: Zugelassene wärmeisolierende Laufsohle.
CI: Cold Insulation of Outsole: Zugelassene kälteisolierende Laufsohle. 

Zertifizierungen für Sicherheitsschuhwerk

EN ISO 20345:2022 - die neue Zertifizierung

Schuhe, die nach EN ISO 20345:2022 zugelassen sind, sind mindestens mit einer Zehenschutzkappe zum Schutz vor herabfallenden Gegenständen (200J) und vor Quetschung (15kN) ausgestattet.
Diese grundlegende Zertifizierung ist immer noch bekannt als 

Darüber hinaus können Schuhe weiteren Schutz erhalten. Die gängigsten Kombinationen sind: 

  Sicherheitsschuhe Wasserdichte Stiefel Sicherheitsschuhe
Zertifizierungen
SB: Zehenschutzkappe check check check check check check check check check check check check check check check check
P: Durchtrittschutz, Metallplatte  close check close close close check close close close check close close close check close close
PL: Nagelschutz (nichtmetallisch) getestet mit einem 4,5 mm Nagel  close close check close close close check close close close check close close close check close
PS: Nagelschutz (nichtmetallisch), getestet mit einem 3 mm Nagel  close close close check close close close check close close close check close close close check
WPA: Wasserabweisendes Obermaterial close close close close check check check check         close close close close
WR: Wasserdichtes Obermaterial  close close close close close close close close         check check check check
A: Antistatische Sohle (< 0,1 M-1000 MΩ)  check check check check check check check check check check check check check check check check
E: Stoßabsorbierung im Fersenbereich (min. 20J)  check check check check check check check check check check check check check check check check
Geschlossener Schuh check check check check check check check check check check check check check check check check
Gemusterte Sohle (min. 2,5 mm) close close close close close check check check close check check check close check check check

Zertifizierungen für die rutschhemmenden Eigenschaften der Sohle

EN ISO 20345:2022 - die neue Zertifizierung

In der neuen Norm ist der SRA-Test obligatorisch, wenn es um die Rutschhemmung der Sohle geht.

Die neue SR-Zertifizierung ist optional und wird erteilt, wenn die Sohle den Test besteht.

Laufsohle wurde auf Keramikfliesen mit Glycerinauflösung auf Rutschfestigkeit geprüft.

Weitere Zertifizierungen nach EN ISO 20345:2022 - die neue Zertifizierung

SC: Scuff Cap: Starke ProNose, die für knieende Tätigkeiten zugelassen ist.

LG: Ladder Grip: Schuhe mit Steighilfen, die für die Verwendung auf Leitern zugelassen sind.

FO: Fuel & Oil resistance: Zugelassene öl- und benzinbeständige Laufsohle

HRO: Heat Resistant Outsole: Zugelassene hitzebeständige Laufsohle, die eine Minute lang bis zu 300° C standhält. 
HI: Heat Insulation of Outsole: Zugelassene wärmeisolierende Laufsohle.
CI: Cold Insulation of Outsole: Zugelassene kälteisolierende Laufsohle. 
WR: Water Resistance: Zugelassene wasserdichte Schuhe. 
WPA: Water Penetration and Absorption: Zugelassenes wasserabweisendes Obermaterial

Sicherheitsschuhwerk: Die Unterschiede zwischen EN ISO 20345:2011 und EN ISO 20345:2022

Man muss genau hinschauen, wenn man sich einen Überblick über die Unterschiede zwischen der neuen und der alten Zertifizierung von Sicherheitsschuhen verschaffen will.

Der Hauptunterschied zwischen der alten (EN ISO 20345:2011) und der neuen (EN ISO 20345:2022) Zertifizierung ist:

  • Durchtrittschutz: P
    • EN ISO 20345:2011 testet nur mit großen Nägeln (Large) und unterscheidet nicht zwischen der Art des Durchtrittschutzes. 
    • EN ISO 20345:2022 unterscheidet zwischen metallischem und nichtmetallischem Durchtrittschutz und prüft mit zwei Nagelgrößen: Large (L: 4,5 mm) und Small (S: 3 mm).
  • Rutschfestigkeit: SR 
    • EN ISO 20345:2011: prüft und genehmigt nach SRA, SRB und SRC.
    • EN ISO 20345:2022: Die SRA-Prüfungen sind in der neuen Norm obligatorisch und reichen für die Zertifizierung aus, es gibt nicht länger eine Bezeichnung. SR ist eine freiwillige Zusatzbezeichnung, die man erhalten kann, und sie erscheint nur, wenn zusätzliche Tests durchgeführt werden. Der test simuliert die Rutschfestigkeit auf Oberflächen mit Öl-/Fett. 
  • Scuff Cap Abrasion (ProNose Zertifizierung): SC
    • EN ISO 20345:2011: Prüft nicht ProNose
    • EN ISO 20345:2022: Prüft, ob die ProNose des Schuhs als besonders langlebig zertifiziert werden kann und somit für kniende Arbeiten zugelassen ist. Wenn die ProNose zertifizierungen ist, wird der Schuh als SC bezeichnet. 

Unter dem nachstehenden Link können Sie eine visualisierte Übersicht über die Unterschiede zwischen der alten und der neuen EN ISO-Norm herunterladen, die Ihnen hoffentlich einen guten Überblick geben kann. 

Übersicht der Unterschiede zwischen neuer und alter Zertifizierung herunterladen (PDF)



Zertifizierungen für Arbeitsschuhe

EN ISO 20347:2012 - die alte Zertifizierung

Arbeitsschuhe sind nach EN ISO 20347:2012 zertifiziert. Diese Zertifizierung bedeutet, dass der Schuh keine Zehenschutzkappe hat und für den professionellen Einsatz zertifiziert ist. 
Diese grundlegende Zertifizierung ist auch bekannt als 

Darüber hinaus können Berufsschuhe weitere Schutzeigenschaften besitzen. Die gängigsten Kombinationen sind:

OB + A + E
Antistatische Sohle (< 0,1 MΩ-1000 MΩ) + Stoßabsorption in der Ferse, min. 20J

OB + A + E + WRU
Antistatische Sohle (< 0,1 MΩ-1000 MΩ) + Stoßabsorption in der Ferse, min. 20J + Wasserabweisender Schaft
OB + A + E + WRU (nur für wasserdichte Stiefel)
Antistatische Sohle (< 0,1 MΩ-1000 MΩ) + Stoßabsorption in der Ferse, min. 20J + Wasserabweisender Schaft

EN ISO 20347:2022 - die neue Zertifizierung

Der Unterschied, der sich für Sika Footwear zwischen der neuen und der alten Zertifizierung geltend macht, ist die Hinzufügung der O6-Zertifizierung:

OB + A + E
Antistatische Sohle (< 0,1 MΩ-1000 MΩ) + Stoßabsorption in der Ferse, min. 20J

OB + A + E + WPA
Antistatische Sohle (< 0,1 MΩ-1000 MΩ) + Stoßabsorption in der Ferse, min. 20J + Wasserabweisender Schaft
OB + A + E + WPA (nur für wasserdichte Stiefel)
Antistatische Sohle (< 0,1 MΩ-1000 MΩ) + Stoßabsorption in der Ferse, min. 20J + Wasserabweisender Schaft

OB + A + E + WR
Antistatische Sohle (< 0,1 MΩ-1000 MΩ) + Stoßabsorption in der Ferse, min. 20J + Wasserdichtes Obermaterial 

Zertifizierungen für die rutschhemmenden Eigenschaften der Sohle

EN ISO 20347:2012 - die alte Zertifizierung

Die Sohlen der Schuhe werden auf ihre rutschhemmenden Eigenschaften geprüft und können auf verschiedenen Niveaus zertifiziert werden.

Laufsohle wurde auf Keramikfliesen mit Seifenlösung auf Rutschfestigkeit geprüft
Laufsohle wurde auf einer Stahlplatte mit Glycerin auf Rutschfestigkeit geprüft
Laufsohle wurde im Hinblick auf SRA und SRB geprüft

EN ISO 20347:2022 - die neue Zertifizierung

In der neuen Norm ist der SRA-Test obligatorisch, wenn es um die Rutschhemmung der Sohle geht.

Die neue SR-Zertifizierung ist optional und wird erteilt, wenn die Sohle den Test besteht. 

Laufsohle wurde auf Keramikfliesen mit Glycerinauflösung auf Rutschfestigkeit geprüft


Symbole

Zehenschutzkappe aus Aluminium, die die Zehen vor herabfallenden Gegenständen und Zusammendrücken schützt
Zehenschutzkappe aus Komposit, die die Zehen vor herabfallenden Gegenständen und Zusammendrücken schützt
Zehenschutzkappe aus Stahl, die die Zehen vor herabfallenden Gegenständen und Zusammendrücken schützt

Zehenschutzkappe aus carbon-nanotube-verstärkter Glasfaser, die die Zehen vor herabfallenden Gegenständen und Zusammendrücken schützt.

Durchtrittsichere Sohle aus flexiblem Fasermaterial, die die Füße vor dem Eindringen spitzer/scharfkantiger Gegenstände schützt
Durchtrittsichere Sohle aus Stahl, die die Füße vor dem Eindringen spitzer/scharfkantiger Gegenstände schützt.
Durchtrittsichere Sohle aus Holz, die die Füße vor dem Eindringen spitzer/scharfkantiger Gegenstände schützt.
Mit ProNose-Überkappe, einem zusätzlichen Verschleißschutz im Zehenbereich, der die Schuhe geeignet für knieende Tätigkeiten macht.
Die Laufsohle ist öl- und benzinbeständig (FO)
Kälteisolierend
Mit wasserdichter und atmungsaktiver Membran
DGUV 112-191 ist eine deutsche Vorschrift, die orthopädische Modifizierungen von Arbeitsschuhen gestattet, wobei die Zertifizierung des Schuhwerks beibehalten wird
Metallfreie Schuhe

Reflexdetails: Schuhe mit Reflektoren. 

Schuhwerk empfohlen auf Leitern. 

BOA® Fit System: Einfaches und schnelles Verschlusssystem. 

Leitende Schuhe nach dem Standard IEC 61340-4-3, mit elektrischem Widerstand ≥0,1MΩ < 100MΩ. Empfindliche elektrische Komponenten können durch statische Elektrizität beschädigt werden.